| AROMATHERAPIE wird als ein eigenständiger Bereich der rationalen Phytotherapie betrachtet. Ätherische Öle zeigen – wie andere Phytoapharmaka auch – eine eindeutige Dosis-Wirkung-Beziehung: Mal mehr im körperlichen Bereich, manchmal auch "nur" im EEG nachweisbar, also mehr im subjektiv-psychischen Bereich. In Frankreich wird sie nur entsprechend geschulten Ärzte und Ärztinnen praktiziert. In England mit seinen liberalen und modernen Gesetzen dürfen umfassend geschulte AromatherapeutInnen diesen Beruf ausüben. Der Beruf umfasst den medizinisch-therapeutischen Einsatz von ätherischen Ölen pflanzlicher Herkunft zwecks Heilung oder Linderung von Krankheiten. Viele DienstleisterInnen oder HändlerInnen preisen ihren “Einsatz von Aromatherapie”, hier sollten Sie als VerbraucherIn oder PatientIn wachsam sein. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt, erfahrungsgemäß betätigen sich manchmal Menschen nach ein oder zwei Wochen Schulung bereits als "AromatherapeutInnen". Sogar bei Ebay können Diplome und Zertifikate für wenig Geld erworben werden.

| AROMAPRAXIS ist eine Berufsbezeichnung, die Anfang der neunziger Jahre von Eliane Zimmermann erfunden und geprägt wurde. Sie ist eine wegen der deutschen strengen Gesetzgebung abgewandelte Form der Aromatherapie. Sie wird von medizinischen Laien, die jedoch mindestens 100 Stunden in Aromakunde und ggfs. Massage geschult wurden, durchgeführt. In der Regel beträgt die Ausbildung 200 Stunden Präsenzunterricht und noch einmal die gleiche Zeit Selbststudium. Eine aromapraktische Behandlung dient der Prophylaxe (Vorbeugung) von Krankheiten und wird empfohlen, um krankmachende Stresssymptome (Distress) zu lindern (Hautirritationen, steife Muskeln, wiederkehrende Kopfschmerzen, Schlafstörungen etc). In manchen Fällen ziehen ÄrztInnen und HeilpraktikerInnen die Arbeit von AromapraktikerInnen hinzu, um chronisch Kranke und Menschen mit viel Beratungsbedarf kontinuierlich zu unterstützen.

Was Aromatherapie und Aromapraxis nicht sind...

  • Aromatherapie und -praxis hat nichts mit "Strahlungen und Schwingungen" zu tun, sondern kann auf nachgewiesene Tatsachen in Zusammenhang mit vielen Hundert pharmazeutisch aktiven und gut studierten Inhaltsstoffen eines natürlichen ätherischen Öles bauen: Methylsalicylat, Eugenol, Matricin, Bisabolol, Azulen, Menthol, 1,8-Cineol, Phenylethanol, Thymol, Linalool, Linalylacetat und viele andere.
  • Das Aufstellen von Duftlampen mit mehr oder weniger guten ätherischen Ölen ist nicht Aromatherapie oder -praxis.
  • Das beduften eines Autos mit “Duftbäumchen” ist keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Das Verkaufen von ätherischen Ölen ist keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Das Verwenden von Cremes, Naturparfums oder Badezusätzen, die ätherische Öle enthalten, ist keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Die Friseurin, die den Kopf mit Rosmarin-Öl massiert, macht keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Der Masseur oder die Masseurin, der/die etwas Lavendel-Öl “zur Entspannung” in sein Öl mischt, praktiziert keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Die Krankenschwester, die immer nur Teebaum-Öl auf Wunden gibt, ohne die Befindlichkeit der Patienten mit in Betracht zu ziehen, macht keine Aromatherapie oder -praxis, selbst wenn es unter der Verantwortung eines Arztes geschieht.
  • Die Fußpflegerin, die die Füße ihrer Kunden mit Kräuter-Ölen salbt, macht keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Eine Erzieherin, die ihre Schützlinge ab und zu mit Mandarinen-Öl zur Besänftigung beglückt, macht keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Eine Person, die in der Sterbebegleitung tätig ist Rosenöl einsetzt, macht keine Aromatherapie oder -praxis.
  • Ein(e) Arzt/Ärtzin oder HeilpraktikerIn, die nach einem Wochenende Schulung ätherische Öle einsetzen, machen keine Aromatherapie oder -praxis.

    ...ABER ein Arzt oder eine Ärztin oder ein(e) HeilpraktikerIn, die mit Überzeugung Eukalyptusöl-Kapseln oder Myrtol-Kapseln verschreiben, haben bereits die ersten Schritte in das weite Land der Aromatherapie getan. Und eine gründlich in Aromapraxis ausgebildete Person, die einem chronisch kranken Menschen eine Wellness-Massage mit gegen Stress und Anspannung wirkenden Estern gibt, macht im besten Sinne Aromapraxis.



ANTWORTEN auf Fragen und Diskussionen über viele interessante Duft-Themen finden Sie auf dem mehrmals wöchentlich aktualisierten Aromatherapie-Blog – dem ersten Deutschlands, dazu in unseren kostenlosen Aromatherapie-Foren Facebook und auf Xing sowie unter „Aromatherapie“ bei Cysticus. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen darüber hinaus keine individuellen therapieartigen Fragen beantworten können.



© Eliane Zimmermann | Nachdruck und gewerbliche Verwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung von Eliane Zimmermann.